Lerne unsere Gastfamilien kennen

Jede Gastfamilie ist einzigartig. In Bezug auf ihre Familienmitglieder, ihren Lebensstil, ihre Einstellungen und ihre Nachbarschaft unterscheiden sich unsere Gastfamilien sehr von einander. Alle unsere Gastfamilien haben jedoch zwei Dinge gemeinsam: sie brauchen Unterstützung für ihre Kinder und sie sind an kulturellem Austausch interessiert.

Feedback einer Gastfamilie mit zwei ganztags arbeitenden Eltern

Gastfamilie Bauer aus Massachusetts
Gasteltern: Sheila und Andi
Gastkinder: Elena (8) und Alex (5)
Gastfamilie seit: 2003
Derzeitiges Au Pair: Mirjam aus Österreich

Die Familie Bauer hat bereits ihr neuntes Cultural Care Au Pair seitdem Tochter Elena noch ein Säugling war. Die Bauers haben jedes Au Pair zu einem Teil ihrer Familie werden lassen. "Das Au Pair Programm von Cultural Care funktioniert für uns so gut, weil es unglaublich flexibel ist. Wir vertrauen darauf, dass unser Au Pair die Kids morgens für die Schule fertig macht und zum Bus bringt und dass unser Au Pair sie abends wieder abholt. Wir können den Tagesplan unseres Au Pairs je nach Schuljahr oder Ferienkalender anpassen. Ein weiterer Vorteil für mich ist, dass ein Au Pair die Kids persönlich beschäftigt und unsere Kinder nicht die ganze Zeit nach der Schule in verschiedensten Spielgruppen und Vereinen verbringen. Es ist wichtig, dass man dem Au Pair ganz klar seine Erwartungen kommuniziert. Dabei hilft z. B. ein schriftlicher Tagesplan mit klar definierten Aufgaben. Ich mag auch sehr, dass unsere Kinderbetreuung wirklich ein Teil unseres Alltags wird. All unsere Freunde und Verwandten lernen unsere Au Pairs kennen. Außerdem helfen Au Pairs dabei, unseren Kinder andere Sprachen und Kulturen aus erster Hand näher zu bringen. Ich bin davon überzeugt, dass meine Kids davon in ihrer Zukunft profitieren."

Kurzprofil von Gasteltern, die beide arbeiten

Gastfamilie Newman aus Colorado
Gasteltern: Rachel und Brent
Gastkinder: Mason (5) und Clayton (2 1/2)
Gastfamilie seit: 2008
Derzeitiges Au Pair: Luise aus Deutschland

Gastmutter Rachel sagt über ihr Au Pair Luise: “Sie bringt so viel Spaß in unser Zuhause. Sie gibt wirklich alles, damit unsere Kids sich wohl fühlen. Unser Großer hatte Schwierigkeiten mit den Hausaufgaben in der Vorschule. Also hat Luise gleich nach ihrer Ankunft die Aufgabe übernommen, ihm dabei zu helfen. Sie hat sich eine Art Stundenplan entwickelt und arbeitet  jeden Tag an neuen Aufgaben mit unseren Kindern. Schon nach wenigen Wochen konnte man Erfolge sehen. Mason ist jetzt viel selbstbewusster in der Vorschule. Das Au Pair Programm von Cultural Care macht Kinderbetreuung sehr flexibel. Manchmal brauchen wir morgens mehr Hilfe und manchmal ist es abends stressiger. Eine normale Kindertagesstätte kann darauf nicht so flexibel eingehen. Mir ist es viel lieber, den Tagesablauf meiner Kinder selbst bestimmen zu können und mich nicht nach Öffnungszeiten zu richten. Außerdem liebe ich die Verbindung, die die Kids mit ihren Au Pairs aufbauen. Sie werden schnell zu großen Geschwistern und sind eine feste Bezugsperson innerhalb der Familie. Außerdem lernen meine Kinder schon früh andere Kulturen kennen - und das ist großartig."

Erfahrungen einer Gastfamilie mit mehr als 3 Kindern

Gastfamilie Rau aus Virginia
Gasteltern: Dariece und Charlie
Gastkinder: John (15), Ian (14), Gannon (8), Jackson (6) und Kristian (4)
Gastfamilie seit: 2006
Derzeitiges Au Pair: Juliane aus Deutschland

Gastmutter Dariece sagt: "Juliane ist zwar erst 19, aber es fühlt sich eher an wie 30 (ich meine das positiv)! Sie ist so reif und verantwortungsvoll, dass jeder denkt, sie sei viel älter. Sie ist ein großes Vorbild für unsere Kinder. Mir wird oft gesagt, was ich für ein Glück hätte, dass ich sie habe. Und da kann ich nur zustimmen! Meine Kids sind im Moment auf vier verschiedenen Schulen und nehmen nach der Schule an vielen Aktivitäten teil. Sie sind bei den Pfadfindern, spielen Fußball im Verein, gehen schwimmen und machen andere Sportarten. Es ist erleichternd zu wissen, dass ich eine weitere Person im Haushalt habe, die mir hilft, alles zu stemmen. Juliane ist reif, aber auf der anderen Seite bringt sie viel Spaß in den Tagesablauf. Ohne Au Pair könnten meine Kids nicht all den tollen Hobbies nachgehen. Juliane gibt nicht nur meinen Kindern, sondern auch mir eine Extraportion Energie."

Eindrücke einer alleinerziehenden Gastmutter

Gastfamilie Sekera aus Illinois
Gastmutter: Lori
Gastkinder: Lucas (6), Courtney (4), Angela (1 1/2)
Gastfamilie seit: 2010
Derzeitiges Au Pair: Nina aus Deutschland

"Nina ist für mich und die Kinder wie eine liebe Freundin. Am Anfang waren meine Kids etwas schüchtern, aber jetzt haben sie keine Berührungsängste mehr und wecken Nina leider sogar, wenn sie am Wochenende mal ausschlafen will. Nina ist nicht einfach nur eine Kinderbetreuung. Sie hört zu, hilft bei Problemen, unterstützt die Kids bei ihrer Entwicklung und plant ihre Aktivitäten. Als alleinerziehende Mutter sehe ich Au Pairs wie eine Mitbewohnerin. Auch wenn ich von meinem Au Pair nicht erwarte, dass sie Zeit mit mir verbringt, sondern mit den Kids, ist es schon vorgekommen, dass ich mit Nina abends noch bis spät in die Nacht gequatscht habe. Unerwarteterweise hat mir das das Gefühl wiedergegeben, mit der Kindererziehung nicht so alleine zu sein."

Einblick in das Leben von Zwillingsgasteltern

Gastfamilie Sternburg aus Massachusetts
Gasteltern: Cheryl und Robert
Gastkinder: Alex (10), Joshua (9), Amanda und Julia (jeweils 1 ½)
Gastfamilie seit: 2009
Derzeitiges Au Pair: Laura aus Kolumbien

Die Sternburgs hatten schon drei Au Pairs. Die Au Pairs helfen Cheryl, die Jungs morgens für die Schule fertig zu machen und kümmern sich um die Zwillinge, bis Alex und Joshua wieder von der Schule zurück sind. Die Familie Sternburg braucht wochentags täglich neun Stunden Unterstützung von ihrem Au Pair. An den Wochenenden hat man dann frei. In ihrer Gegend leben auch viele andere Cultural Care Au Pair Gastfamilien. So finden ihre Au Pairs immer schnell Anschluss. Robert erzählt: "Ohne Zweifel ist Laura in den vergangenen 4 Monaten zu einem Teil unserer Familie geworden. Sie liebt unsere Kids und unsere Kids lieben sie. Sie hat schnell gelernt, die verschiedenen Persönlichkeiten in unserem Haushalt zu nehmen, wie sie sind, und ist daran als Mensch gewachsen. Sie bleibt immer positiv und findet schnell eine Lösung in den verschiedensten Situationen. In einer Familie mit mehreren Kindern zu leben, kann ab und zu eine echte Herausforderung sein. Aber es ist auch eine großartige und spaßige Erfahrung!"

Mehr InformationenInfotreffen in Deiner Nähe